Kaugummiblume

Hier noch einige Details zu mir:

Höhe: etwa 50 cm
Duft: pfefferminzig
Aussaat: ab Februar 
Keimdauer: 10 bis 21 Tage

Beschreibung

Hallo, darf ich mich vorstellen? Mein Name ist Mentha. Kinder nennen mich auch gerne Minze oder Kaugummipflanze. Schön deine Bekanntschaft zu machen. Magst du auch gerne Kaugummi? Oder Pfefferminztee? Minze gibt es in unglaublich vielen verschiedenen Sorten und Aromen, winterhart und einjährig. Ich bin eine Einjährige Sorte, die wie der Name schon sagt nach Kaugummi, bzw. Menthol schmeckt. Ich bin in unseren Breitengraden schon seit vielen Jahrhunderten in den Hausgärten daheim. Meistens wird aus mir Tee gemacht. Und in kaltem Wasser angesetzt schmecke ich im Sommer auch sehr erfrischend. Aber genauso als Gewürzkraut weiß man mich zu schätzen.  Auch heute noch bin ich aus den Gärten nicht mehr weg zu denken. Hier habe ich ein leckeres Rezept für dich, aber Vorsicht, du brauchst kochendes Wasser dazu. Vielleicht helfen dir deine Eltern bei der Zubereitung.

Du brauchst:

  • 1/2Liter kochendes Wasser
  • 1/2Liter Apfelsaft
  • 5 g Minze
  • 2 El frisch gepressten Zitronensaft
  • etwas Agavendicksaft oder Zucker
  • Eiswürfel

Und so geht's: In das kochende Wasser gibst du den Zitronensaft und meine Minzblätter und lässt  alles 5 min ziehen. Dann gießt du alles durch ein Sieb in eine Kanne und lässt es vollständig abkühlen. Jetzt gibst du den Apfelsaft und die Eiswürfel dazu. Eventuell mit dem Agavendicksaft etwas nachsüßen und umrühren. Kleiner Tipp: wenn du ein paar Apfelschnitzchen und einige Minzblätter dazu gibst, schaut es sehr dekorativ aus und schmeckt noch intensiver. Außerdem kannst du natürlich Desserts mit meinen Minzblättern sehr hübsch aufwerten, oder Marmeladen eine angenehme frische Note verleihen. Lass deiner Fantasie einfach freien Lauf.  Um mein Aroma auszubilden, brauche ich einen hellen warmen Platz. Achte darauf, dass ich nicht der prallen Sonne ausgeliefert bin. Zu heiße Temperaturen können mir nämlich schaden. Versuche mich immer schön gleichmäßig feucht zu halten ohne Staunässe zu verursachen, denn Trockenheit begünstigt gerne den Befall von Erdflöhen.

Nun? Bist du neugierig geworden?

Dann will ich dir erklären wie du mit mir umgehen sollst, damit du Freude an mir hast.

Schütte zuerst die lockere Erde in den schwarzen Innentopf. Danach verteilst du mein feines Saatgut gleichmäßig auf der leicht glattgestrichenen Erde. Ich bin ein Lichtkeimer, das heißt also, mein Samen wird nicht mit Erde bedeckt. Dann gießt du mich vorsichtig, wenn möglich mit einer Gießbrause an. So eine Gießbrause ist nämlich eine tolle Sache. Sie macht einen breiten, weichen Wasserstrahl und schwemmt meinen Samen nicht weg. Vorsicht, ich mag es nicht wenn du mich zu viel gießt. Jetzt stellst du den Topf wieder in den Zinkeimer und suchst mir einen hellen, warmen Standort ohne pralle Sonne, denn hinter einer Fensterscheibe mit direkter Sonneneinstrahlung wird es für mich viel zu heiß.

Sobald meine zarten Pflänzchen etwa 2 bis 3 cm groß sind, kannst du vorsichtig mit einem Flüssigdünger anfangen zu düngen und wenn es dann draußen keinen Frost mehr hat kannst du mich auch schon rausstellen.

Siehst du? Es ist gar nicht so schwer mich kennen zu lernen.

Bis bald, ich freu mich auf dich!