Kressegarten

Hier noch einige Details zu mir:

Aussaat: das ganze Jahr hindurch (im Haus)
Standort: hell, aber nicht direkt in der Sonne
Keimdauer: wenige Tage

Beschreibung

Hallo kleines Schleckermäulchen.

Kennst du mich? Ich habe kleine grüne Blättchen, dufte appetitlich, bin überaus gesund und vielseitig einsetzbar. Du kannst mich im Supermarkt einkaufen, aber viel interessanter ist es eigentlich, mich selber anzuziehen. Richtig, ... mein Name ist Lepidium Sativum. Meine Freunde nennen mich auch Kresse.

Vielen Rezepten gebe ich einen leicht würzigen frischen Kick. Ob Kartoffelsalat, Suppen, Quarkdips oder zur Dekoration kalter Platten. Ich peppe Gerichte nicht nur geschmacklich auf. Ich gebe Ihnen auch eine ordentliche Portion Gesundheit mit auf den Weg. So habe ich nicht nur viele Vitamine und Mineralstoffe sondern bin ich auch als Heilpflanze recht erfolgreich.

Ich bin nicht nur ein wahrer Segen bei Magen-Darm Problemen oder hohem Blutdruck, ich habe auch einen hohen Eiweißgehalt. Auch zur Entgiftung und Blutreinigung werde ich oft eingesetzt. Sogar bei einer Erkältung unterstütze ich deine Heilung. Und das passiert alles so nebenbei, wenn du in dein Butterbrot mit Kresse hineinbeißt. Viele Schleckermäulchen möchten gerne versuchen mich selber anzuziehen.

Aus diesem Grunde habe ich für dich und alle anderen mein  Kresseschälchen entwickelt. Sieh es dir doch einmal genau an. Wenn du das Sieb aus der Schale heraus nimmst, siehst du an der Innenseite drei Stäbchen mit einem kleinen Sockel am unteren Teil. Auch das Sieb hat drei kleine Aussparungen. Als erstes ist es wichtig, das du beides unter fließendem Wasser reinigst. Dann stellst du das Sieb auf den kleinen Steg, damit es in der Schale etwas erhöht ist. Das ist wichtig, damit mein Kressesaatgut nicht dauerhaft im Wasser steht und fault. Nun gießt du so viel Wasser in die Schale, bis das Sieb knapp mit Wasser bedeckt ist. Anschließend streust du etwas von meinem Samen auf das Gitter, aber Vorsicht, nimm nicht zu viel, denn ich brauche Platz zum Quellen und später zum Keimen. Schon am nächsten Tag kannst du beobachten, wie meine ersten Keimlinge platzen.

Wichtig ist jetzt, dass ich nicht austrockne. Du solltest das Wasser jeden Tag wechseln, aber achte darauf, dass mein Samen nicht schwimmt.  Etwa am dritten Tag kannst du beobachten, wie eifrig ich wachse. Unterhalb des Siebs kannst du dann auch meine zarten weißen Wurzeln erkennen. Innerhalb weniger Tage bis etwa einer Woche, je nach Temperatur füllt sich deine Schale immer mehr. Jetzt kannst du das Sieb heraus nehmen und mich bequem mit einer Schere ernten.

Möchtest du gerne mein Lieblingsrezept erfahren?
Dann mal los, du brauchst:

  • 2 mittlere Möhren, fein gerieben
  • 150 g Knollensellerie, fein gerieben
  • 2 El gemahlene Mandeln oder Haselnüsse
  • 50 g Kresse gehackt
  • 1 - 2 Eier
  • Kräutersalz, Pfeffer, Muskat
  • Olivenöl

Du musst alles miteinander vermischen und mit den Gewürzen abschmecken. Dann erhitzt du das Öl in einer Pfanne, formst aus der Gemüsemasse Puffer und brätst sie von beiden Seiten an.

Dazu schmeckt ganz prima ein leckerer Salat und ein Meerrettichdip.

Lass es dir gut schmecken und bleib gesund!

Wir sehen uns!